Cape Coast Castle - UNESCO-Weltkulturerbe

Direkt zum Inhalt | Zur Navigation

Das historische Cape Coast

Die Westküste ist strukturell verhältnismäßig gut ausgebaut und bietet gute Voraussetzungen für den Fremdenverkehr. Neben den wunderschönen Stränden gibt es historisch relevante Orte zu besuchen, allen voran Cape Coast, dass sich aufgrund seiner Sehenswürdigkeiten mehr und mehr zu einem Tourismuszentrum zu entwickeln scheint. Um diese Tendenz weiter zu fördern und Profit daraus zu ziehen, wurde vor Ort eine Gesellschaft zur Förderung des Tourismus gegründet. Berühmt ist Cape Coast, die ehemalige Hauptstadt der Kolonie, in erster Linie dank der von den britischen Kolonialherren erbauten Sklavenburgen.

Cape Coast Castle steht heute unter UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt ein bemerkenswertes Museum zur Geschichte des Sklavenhandels. Vom früheren Aussehen der Burg bekommt man heutzutage nur einen kleinen Eindruck. Im Museum hat man die Möglichkeit eine Führung zu machen, in der den Besuchern Einzelheiten über Entstehung und Entwicklung der Sklaverei vermittelt werden. Weiterhin angeboten werden ein Videofilm über die afrikanische Diaspora und noch eine Ausstellung über die Kultur der Central Region mit Cape Coast als Hauptstadt. Schließlich kann die gesamte Burg besichtigt werden, unter anderem die unterirdischen Kerker, in denen die Sklaven unter menschenunwürdigen Bedingungen gefangen gehalten wurden, bis sie auf die Schiffe zum Transport in die neue Welt verfrachtet wurden. Dazu gibt es noch die Wohnquartiere der Gouverneure und der Mannschaft zu sehen, sowie den Sklavenmarkt. Fotografieren ist erlaubt, kostet allerdings eine extra Gebühr.

Weniger bedeutungsvoll sind die Burgen Fort Victoria und Fort Williams, die auch besichtigt werden können. Unterkünfte gibt es In Cape Coast zahlreich von preiswert bis teuer. Auch Bars und Restaurants gibt es in Cape Coast viele.

© 2018 ghana-tours.com