Wetter und Klima in Ghana

Direkt zum Inhalt | Zur Navigation

Vegetation und Klima

Ghana besitzt mehrere Vegetationszonen, meist wechselt die Landschaft zwischen Wald und Savanne. Am Golf von Guinea gelegen, grenzt es im Westen an die Elfenbeinküste, im Osten an Togo und im Norden an Burkina Faso. Als tropisches Land, dessen Klima vom Äquator beeinflusst wird kennt Ghana keine Jahreszeiten, sondern nur Trocken- und Regenzeit.

Die Temperaturen unterscheiden sich von Region zu Region, im Norden können Temperaturen bis zu 42 Grad erreicht werden. Im Süden des Landes ist es während der Regenzeit April bis Juni und dann noch einmal September bis Oktober schwülheiß mit häufigen Regenfällen, aber auch viel Sonnenschein. Juli und August sind mit ca. 24 bis 26 Grad die kältesten Monate in Ghana. Die Trockenzeit ist besonders in Nordghana spürbar: die Temperaturen sind niedrig und die Luft staubig und trocken. Die kältesten Monate sind hier Dezember und Januar. Es herrschen demzufolge recht große klimatische Unterschiede zwischen Süden und Norden.

Die Regenzeiten bringen häufige Überschwemmungen mit sich, während es während der Trockenzeit in vielen Gebieten zu Wasserknappheit kommen kann.

© 2018 ghana-tours.com