Die Bevölkerung in Ghana

Direkt zum Inhalt | Zur Navigation

Bevölkerung und ethnische Gruppen

Ghana ist ein Vielvölkerstaat, viele ethnische Guppen mit unterschiedlicher Religionszugehörigkeit und Muttersprache leben friedlich miteinander im gleichen Land. Nachteilig ist dieser Umstand für die Politik, es existiert Tribalismus, das heißt viele Einheimische fühlen sich mehr ihrem Stamm bzw. ihrer Volksgruppe zugehörig, als dem Land. Auf der anderen Seite ist es gerade das, was die ungemeine kulturelle Vielfalt Ghanas ausmacht. Auch der Ausländeranteil ist relativ hoch, zahlreiche Flüchtlinge aus ärmeren Ländern, wie Togo, ließen sich hier nieder. Die Bevölkerung zeichnet sich durch einen hohen Anteil an jungen Menschen aus, ca. 40% aller Einwohner sollen unter 16 Jahre alt sein. Ein Großteil der Menschen lebt in den großen Ballungszentren wie in und um Accra, Takoradi, Tamale oder Kumasi.

Die Menschen und ihr way of life

Wenn man längere Zeit in Ghana verbringt, merkt man schnell, dass es sehr einfach ist, Kontakte zu den Menschen zu knüpfen. Als weiße Person ist man schnell als Ausländer erkannt und zieht Aufmerksamkeit auf sich. Der Rest geht wie von allein, man wird oft angesprochen, begrüßt und häufig nach der Handynummer gefragt. Was auf Fremde aufdringlich wirkt, ist lediglich ein freundliches Wesensmerkmal der Ghanaer. Sie lieben es sich zu unterhalten und Freundschaften zu schließen. Sicher sind alle Menschen individuell verschieden, aber einige Eigenschaften haben die meisten Ghanaer gemeinsam: Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Gastfreundlichkeit, Liebenswürdigkeit… Sie haben Humor, sind stolz auf ihr Land und ihre Kultur, essen gerne und viel, sind aufgeschlossen und harmoniebedürftig. Rassismus oder Diskriminierungen ist in Ghana praktisch nicht existent. Einer weißen Person wird auf der Straße oft „Obroni“ hinterhergerufen, was in der lokalen Sprache “Weißer Mann” oder “Weiße Frau” bedeutet. Weiße Frauen werden auch “Akosua” genannt. Besonders Kindern kann man eine große Freude machen, wenn man “Obibini” (“Schwarzer” oder “Afrikaner”) zurückruft. Die Kinder Ghanas sind in besonderen Maße lebhaft, wild und aufgeschlossen. Weißen Ausländern begegnen sie stets mit Begeisterung.

Sprache

Die Amtssprache in Ghana ist Englisch, die Sprache der britischen Kolonialherren. Abhängig von der Schulbildung beherrschen die meisten Einwohner Englisch. Von den einheimischen Sprachen ist Twi als Hauptsprache der Akan, der größten Volksgruppe in Ghana, am weitesten verbreitet. Sie wird von nahezu jedem Ghanaer verstanden. Das Englisch der Ghanaer hat einen typischen Akzent, was anfangs ungewohnt ist und Verständigungsschwierigkeiten verursachen kann. Viele Jugendliche sprechen auch das ungrammatische “Pidgin English”.

© 2018 ghana-tours.com